Mechatronik-Experten tagen in Cham

Donnerstag, 22 September 2011 – Cham

Noch bevor die ersten Studenten am Chamer Technologiecampus ihre Arbeit aufnehmen, ist die Außenstelle der Fachhochschule Deggendorf in den Mittelpunkt der Mechatronikwelt gerückt: Zwei Tage lang tagt dort zum ersten Mal das Internationale Fachforum Mechatronik (ifm), zu dem sich rund 200 Fachleute aus Bayern, Baden-Württemberg, Tschechien, Österreich und der Schweiz eingefunden haben. Begleitet wird die hochkarätig besetzte Tagung mit über 50 Fachvorträgen von einer Messe, auf der sich die ostbayerischen Firmen der Branche präsentieren.

 

Mit 66 ist noch lange nicht Schluss

Mittwoch, 02 November 2011

„Längere Arbeitszeiten sind unumgänglich, um die Erwerbsbeteiligung Älterer zu erhöhen", erläutert der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) Bertram Brossardt. „Denn bereits 2015 wird jeder dritte Beschäftigte in Bayern älter als 60 Jahre sein." Zusätzlich steuere Deutschland zur gleichen Zeit auf einen massiven Fachkräftemangel zu. Aus diesem Grund plant die vbw im Rahmen des Kongresses „Deutschland hat Zukunft! Ältere Beschäftigte – das Potential der Erfahrenen" insbesondere ältere Menschen stärker ins Arbeitsleben einzubinden.

 

Mit Wald viel Holz gemacht

Mittwoch, 28 Dezember 2011

Forstbetrieb Waldsassen erzielt 4,8 Millionen Euro Gewinn - Unter den fünf besten in Bayern

"Wir gehören zu den Top-Five in Bayern", freut sich Gerhard Schneider. Bei einem Jahresumsatz von elf Millionen Euro erwirtschaftete der Forstbetrieb Waldsassen einen Gewinn in Höhe von 4,8 Millionen Euro. "Das ist eines der besten Ergebnisse in der Unternehmensgeschichte", so der Betriebsleiter.

Mit den Zahlen tragen die Stiftländer auch maßgeblich am Erfolg der Bayerischen Staatsforste bei. Alle zusammen weisen dieses Jahr einen Gewinn von 70 Millionen Euro aus.

 

Netzwerktag für die niederbayerischen Unternehmen und Kommunen

Mittwoch, 15 Februar 2012

Der Netzwerktag für die niederbayerischen Unternehmen und Kommunen unter dem Motto „Energie und Technologie der Zukunft – Chancen und Risiken für den Mittelstand" ist für unsere Region ein wichtiger Termin.

 

Neue Trends auf dem tschechischen Nahrungsmittelmarkt

Montag, 18 Juli 2011

Hoher Importanteil / Wachsende Nachfrage nach heimischen Frischprodukten 

Tschechien hat 2010 Lebensmittel im Wert von 4,5 Mrd. Euro eingeführt, so viel wie nie zuvor. Wichtigstes Herkunftsland ist Deutschland, das mit Lebensmittellieferungen im Wert von 1,1 Mrd. Euro fast ein Viertel der Importe stellte.

Oberpfalztag

Mittwoch, 12 Oktober 2011

Am 21.10. um 13:00 Uhr beginnt der Oberpfalztag im großen Saal des ACC mit Vorträgen rund um das Leitthema "Fachkräfte sind Zukunft". Angesichts des drohenden Fachkräftemangels wird der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter immer härter. Führungskräfte und Personalverantwortliche, die auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen sich diesem Wettbewerb stellen und ihr Unter-nehmen den veränderten Bedingungen anpassen. Anhand von verschiedenen Expertenvorträgen und Best-Practice-Beispielen von Oberpfälzer Unternehmern möchten wir Tipps vermitteln und mögliche Lösungsstrategien aufzeigen, damit die Oberpfalz für den Wettkampf um Fachkräfte gut gerüstet ist.

Weitere Informationen unter: www.oberpfalztag.de

 

OHRIS-Zertifikat für Abel und Käufl

Dienstag, 15 November 2011

Regierungspräsident Heinz Grunwald hat der Firma Abel und Käufl am Mittwoch das Zertifikat des staatlichen Arbeitsschutzmanagementsystems OHRIS überreicht. Der Landshuter Mobil-funkhändler, der unter anderem auf die technische Ausstattung von Sicherheitsbehörden, Ret-tungskräften und Polizei spezialisiert ist, setzt mit der OHRIS-Einführung ein Zeichen: Bei einem guten Dienstleister in Sachen Sicherheit fängt Sicherheit schon bei den eigenen Mitarbeitern an.

 

Privatanleger stürzen sich auf tschechische Staatsanleihen

Dienstag, 18 Oktober 2011

Auch Tschechien rutscht immer tiefer in die Schuldenfalle. Ende September fehlten 105,1 Milliarden Kronen (4,3 Milliarden Euro) in der Staatskasse, noch vor einem Monat betrug das Defizit 87,3 Milliarden Kronen (3,6 Milliarden Euro). Bis Ende des Jahres wird nach Schätzungen von Finanzminister Miroslav Kalousek das Haushaltsloch mit 135 Milliarden Kronen (5,6 Milliarden Euro) das größte seit zehn Jahren sein.

Tschechen kaufen Immobilien in Bayern

Freitag, 06 Januar 2012

Während im tschechischen Železná Ruda so manche Immobilie seit längerem keinen Käufer findet und daher weiterhin leer steht, finden auf deutscher Seite zum Verkauf stehende Pensionen und Hotels reißenden Absatz, sie werden von Tschechen gekauft. Immobilien sind in Bayern entweder deutlich billiger zu haben als in Tschechien bzw. man kann für die gleiche Summe ein Haus in viel besserem Zustand erwerben.

 

Tschechien plant Atomkraft sprunghaft auszubauen

Dienstag, 14 Februar 2012

Zusätzlich zu den bereits bekannten Ausbauplänen soll ein weiterer Reaktor den Atomstromanteil in Tschechien auf rund 50 Prozent erhöhen. Der tschechische Industrie- und Handelsminister Martin Kuba hat in einer TV-Debatte den Bau eines neuen Reaktors im südmährischen Atomkraftwerk Dukovany in Aussicht gestellt. Gemeinsam mit den zwei geplanten neuen Blöcken im südböhmischen Atomkraftwerk Temelin beabsichtigt Tschechien demnach, in den kommenden Jahren insgesamt drei neue Reaktoren zu errichten. Damit würde der Anteil der Kernenergie an der tschechischen Stromproduktion von derzeit 30 auf circa 50 Prozent steigen.

 

Tschechien zweitgrößter ausländischer Stromlieferant für Deutschland

Mittwoch, 21 September 2011

Deutschland hat im ersten Halbjahr 2011 aus Frankreich 10,4 und aus Tschechien 5,6 Terawatt-Stunden (TWh) Strom importiert. Darüber informierte am Dienstag das Statistische Bundesamt. Damit ist Tschechien der zweitgrößte ausländische Stromlieferant der Bundesrepublik. Allerdings wurde insgesamt mehr Strom exportiert als aus dem Ausland importiert – trotz des Atom-Moratoriums und insgesamt acht abgeschalteter Atommeiler. Im ersten Halbjahr 2011 exportierte Deutschland 27,9 Twh, vor allem nach Österreich und in die Schweiz, importierte im gleichen Zeitraum aber 23,9 TWh aus dem europäischen Raum. Damit bleibt Deutschland Netto-Exporteuer.

 

Tschechiens Arbeitslosenquote angestiegen

Mittwoch, 10 August 2011

Die Arbeitsmarktsituation in Tschechien hat sich auch im Juli 2011 leicht verschlechtert. Dies gab das tschechische Arbeitsministerium am Montag bekannt.

So zog die Arbeitslosenquote auf 8,2 Prozent an, im Vergleich zu 8,1 Prozent im Vormonat.

Ferner kletterte die Zahl der registrierten Arbeitslosen zum Monatsende auf 485.584, das sind rund 6.809 mehr als im Vormonat.

 

Tschechische Bauern kritisieren EU-Reform der Landwirtschaftspolitik

Donnerstag, 13 Oktober 2011

Die tschechischen Bauern zeigen sich nicht besonders zufrieden mit der Reform der gemeinsamen europäischen Landwirtschaftspolitik, die am Mittwoch von der EU-Kommission vorgestellt wurde. Nach der tschechischen Agrarkammer sei es möglich, dass die Reform die Ungleichheit zwischen den Bauern aus den alten und aus den neuen EU-Ländern bei Subventionen in die Landwirtschaft vertiefe. 

 

Tschechische Landwirtschaft verzeichnet Rekorddefizit im Außenhandel

Dienstag, 14 Februar 2012

Die tschechische Landwirtschaft hat im vergangenen Jahr im Außenhandel das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt. Das Defizit im Verhältnis der ein- und ausgeführten Waren hat sich um weitere knapp 100 Millionen Kronen auf nunmehr umgerechnet 1,4 Milliarden Euro erhöht. Das größte Defizit zwischen Im- und Export wurden beim Handel mit Fleisch und Innereien verzeichnet; es lag bei umgerechnet 570 Millionen Euro.

 

Tschechische Stromautobahnen wegen deutschen Atomausstiegs an Belastungsgrenze

Mittwoch, 11 Januar 2012

Die Stromautobahnen in Tschechien sind wegen des deutschen Atomausstiegs an der Belastungsgrenze. Durch das tschechische Netz wälze sich Energie aus erneuerbaren Quellen in Deutschland, sagte der Chef des Netzbetreibers ČEPS, Vladimír Tošovský, am Dienstag tschechischen Medien.