Gesehen auf einer Fahrt durch das Grenzgebiet am Ufer der Radbusa

Bierfest in Zwirschen/Svržno

Ressorts: Reiseberichte, Tschechien, Hintergrund, Tourismus

Artikelinformationen

Autor

Karl W. Schubsky

DATUM

Dienstag, 16 Oktober 2012 12:09

Empfehlen

Artikel drucken

Man kann sich kaumt das Erstaunen im Blick des rasenden Reporters der „Landeszeitung" vorstellen, als dieser jüngst auf einer seiner Fahrten durch das westböhmische Grenzgebiet in Richtung Klenci nach Zwirschen, also Svržno, kam und das die ganze Hauptstraße überspannende Riesentransparent mit der Aufschrift „Bierfest" erblickte. Diese Beobachtung machten einen sofortigen Stopp erforderlich, um den Blick genießen zu können und das Zeitdokument nicht nur sofort zu dokumentieren, sondern das Gesehene auch weidlich auszukosten zu können, trotz des wie üblich herrschenden Zeitdrucks.

 

Mitten im westböhmischen „Nirgendwo", im Okres Domažlice, kurz vor der Brücke über die Radbusa beim Gestüt Svržno (Zwirschen). Der Ort selbst liegt etwa zwei Kiometer nördlich von Hostau am Oberlauf der Radbusa der Ort Zwirschen.

Bekannt wurde das ehemalige „Gestüt Hostau" dadurch, dass während der Wirren am Kriegsende 1945 „mutige Menschen unter Aufgabe der Feindbilder mit Zustimmung des amerikanischen Generals George S. Patton rund 200 Lipizzaner und Araber, deren Nachwuchs für die Spanische Hofreitschule in Wien bestimmt war, vor der Vernichtung bewahrten. Durch eine tollkühne Tat der damaligen Gestütsveterinäre Dr. Rudolf Lessing und Dr. Wolfgang Kroll konnte das gesamte Gestütsmaterial über den Böhmerwald in den Raum Kötzting gebracht werden, um von dort aus nach Kriegsende in ihre Heimatgestüte zurückgebracht zu werden". - Heute gibt es in dem zu Hostau gehörenden Ort einen überregional bekannten Pferde- und Reiterhof und und eine Reihe von Ferienwohnungen für erlebnishungrige Reiter.

Wegen der drängenden Eile musste ein Besuch des Bierfestes aus dem Kopf geschlagen werden, trotzdem sollte das Ereignis nicht unerwähnt bleiben. Immerhin zeigte das Fest die einzig echte Alternative für die momentan herrschende Alkoholkrise in der Tschechischen Republik, nämlich Bier statt Schnaps. Es lebe das Reinheitsgebot!

 

Über den Autor

Karl W. Schubsky