„Bayerischer Wald. Ein ReiseLeseBuch“

Montag, 24 Oktober 2011 – Viechtach Michael Alt

Nicht immer ist der „klassische" Reiseführer der beste Weg, eine Region, ihre Menschen und ihre Besonderheiten ins rechte Licht zu rücken. Davon zeigte sich Hubert Ettl am Freitagabend in der Städtischen Galerie überzeugt. In Form des von ihm herausgegebenen „Bayerischer Wald. Ein ReiseLeseBuch" präsentierte er eine Alternative, die bei ihrer offiziellen Vorstellung viel Beifall erhielt. In Anwesenheit eines Teiles der AutorInnen betonte er, dass man der bisherigen Linie treu geblieben sei. So orientiere sich das Konzept wieder am vielseitigen Zusammenspiel von Texten und Bildern. Zudem solle durch Charme und Ästhetik der Schwarzweißfotografie ein Kontrapunkt zur „bunten Bilderflut" gesetzt werden. Mit Komplimenten sparte auch Viechtachs Bürgermeister Georg Bruckner nicht. Auch wenn es schon viele Bücher über den Bayerischen Wald gebe, sei mit dem neuesten Werk von Hubert Ettl etwas ganz Besonderes entstanden.