Präsidium der Europaregion Donau-Moldau tagte – Zahlreiche Aktionen in Niederbayern

Den europäischen Gedanken leben

Ressorts: Niederbayern, Tschechien, Europa, Politik, Region

Artikelinformationen

DATUM

Dienstag, 09 Februar 2016 12:38

Empfehlen

Artikel drucken

Die Zusammenarbeit in der Region Bayern, Böhmen und Österreich, die Stärkung der Region und die Umsetzung des europäischen Gedankens stehen im Mittelpunkt der trilateral tätigen Arbeitsgemeinschaft Europaregion Donau-Moldau (EDM). In einem feierlichen Akt übergab der Pilsener Vizehauptmann Ivo Grüner vergangenen Freitag im Rahmen der EDM-Präsidiumssitzung die Federführung für das Jahr 2016 an die niederösterreichische Landesrätin Barbara Schwarz. Nun leitet Niederösterreich für ein Jahr die Geschicke der trinationalen Arbeitsgemeinschaft. 2017 wird Niederbayern den Vorsitz übernehmen.

 

Im Rahmen der Präsidiumssitzung in Hrádek u Susiče beschlossen die politischen Vertreter der sieben Mitgliedsregionen den Rechnungsabschluss für 2015 und berieten über das Arbeitsprogramm der Geschäftsstelle sowie der Wissensplattformen für 2016. Die aktuellen Entwicklungen in den Regionen und die Projekte, die in jeder Wissensplattform umgesetzt werden sollen, wurden vorgestellt.

Aktionen für Jugendliche

Derzeit läuft ein Schulwettbewerb, zu dem alle weiterführenden Schulen in der EDM aufgerufen sind. Sie sollen eine Kennenlerntour durch die gesamte Region gestalten und dabei auf die verborgenen Schätze und Sehenswürdigkeiten hinweisen. Wettbewerbsbeiträge können noch bis 15. April bei den regionalen Kontaktstellen der Europaregion eingereicht werden. Im Juni werden die drei besten Arbeiten ausgewählt und mit Geldpreisen für Ausflüge in die Region prämiert.

Ebenfalls im Sommer 2016 wird erstmalig eine „Energy Future Tour" durchgeführt. 14 Jugendliche aus der gesamten Europaregion sollen in allen sieben Regionen Betriebe, Forschungseinrichtungen und Fachleute, die sich mit dem Thema „Erneuerbare Energien" beschäftigen, besuchen. Ziel der Rundreise ist es, innovative Möglichkeiten der Energieerzeugung und der effizienten Energienutzung zu entdecken. Die Tour macht am 7. Juli in Niederbayern Halt.

In Niederbayern setzt man dieses Jahr unter anderem auf Öffentlichkeitsarbeit: So präsentiert sich die EDM auf der Dreiländermesse in Passau von 5. bis 13. März. Einen speziellen Niederbayern-Tag wird es am 6. März geben. Partner an diesem Tag ist die Landesausstellung „Bier in Bayern", bei der die EDM wiederum Ende Juni in Aldersbach mit einem Stand zu Gast sein wird. Zudem wird die EDM alle in der Region befindlichen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf zwei Bildungsmessen vorstellen: im März im Landkreis Rottal-Inn und im April im Landkreis Altötting.

Niederbayern übernimmt 2017 den Vorsitz

Der Vorsitz wechselt gemäß den Statuten der Europaregion jährlich zwischen den sieben Regionen bzw. den drei Mitgliedsländern. Niederbayern wird 2017 den Vorsitz übernehmen. Dann sollen vor allem die Themen Technologietransfer und Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Vordergrund stehen. Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, der die politische Spitze Niederbayerns in der EDM vertritt, freut sich auf die Zusammenarbeit und den Vorsitz im kommenden Jahr. „Es gibt noch viel zu tun. Ich freue mich, dass die Regionen in unseren drei Ländern mittlerweile so eng kooperieren. Gemeinsam werden wir viel erreichen und die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren noch stärker intensivieren. Ein richtungsweisendes Gespräch steht hierzu bereits Ende März mit der politischen Vertretung Oberösterreichs in Linz an", so Dr. Heinrich.

 

Quelle(n)

Bezirk Niederbayern