Hans Eibauer erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland als Lohn der guten Tat

Herr – Mister Kulturhauptstadt „Pilsen2015“

Ressorts: Bayern, Oberpfalz, Region, Kultur

Artikelinformationen

Autor

Karl W. Schubsky

DATUM

Samstag, 11 Juli 2015 08:50

Empfehlen

Artikel drucken

Hans Eibauer Foto c/oKWS

Wer ihn nun schon seit Jahren kennt, der weiß auch, wie viel Zeit und Herzblut Hans Eibauer in das Projekt „Kulturhauptstadt Pilsen 2015" investiert hat! Mit dem „Centrum Bavaria Bohemia" – kurz CeBB – hat er konsequent auf den Jahresbeginn 2015 hingearbeitet. Natürlich war er dabei nicht alleine, aber es läßt sich ohne zu übertreiben die Aussage machen, dass es ohne den „Motor" Hans Eibauer nicht so ohne weiteres gekommen wäre. - Das soll keine Beweihräucherung einer Einzelperson sein, sondern ist die faktische Feststellung eines Beobachters, der sich in Pilsen und Schönsee zum Stande der Vorbereitungen gelegentlich umgeschaut und kundig gemacht hatte und kühn einmal die Forderung einer Eingemeindung von Pilsen nach Schönsee gestellt hat.

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

 

So war es nun der am 29.06.2015 soweit, also kurz vor dem Ende der Halbzeit, und Hans Eibauer erhielt seinen Lohn für die gute Tat bzw. die gelieferte Arbeit und seinen tatkräftigen Einsatz. Zufällig war man genau an diesem Tage auf der Durchreise durch Schönsee und statte – wie gewöhnlich – auch dem CeBB einen Besuch zwecks Aufklärung und Information nach dem Stand der Dinge ab. Dabei kam heraus, Hans Eibauer erhält eine Ehrung. Eine Veranstaltung war vorbereitet, man könnte es einmal so ausdrücken, ein quasi geheimes Kommandounternehmen des Landratsamtes zur Verleihung der Verdienstmedaille an den Leiter des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee und Altbürgermeister der Stadt Schönsee für sein jahrelanges Engagement in den Deutsch-Tschechischen Beziehungen die Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD verliehen. Aus der Hand von Thomas Ebeling, Landrat des Landkreises Schwandorf, bekam Hans Eibauer die Verdienstmedaille im Namen des Bundespräsidenten Joachim Gauck zusammen mit einer Urkunde überreicht, wie in einer Pressemitteilung zu lesen war.

Die Veranstaltung muss gelungen und würdig gewesen sein, da Hans Eibauer am Tage darauf verlauten ließ: "Ja, es war gestern ein schöner Abend im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB), als mir die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland von Landrat Ebeling im Auftrag des Bundespräsidenten verliehen wurde. Danke für die Glückwünsche. Ich werde versuchen, weiter mein Bestes zu geben." So Hans Eibauer, der ausgezeichnete Geehrte.

Und, nachdem wir nicht zum Verleihungsakt eingeladen wurden, haben wir Hans Eibauer noch schnell vor seiner Ehrung fotografiert, eben so, wie man ihn kennt, in seiner legeren Kleidung und in seinem gewohnten Ambiente – und stets in Arbeitshaltung, dabei lächelnd.

Wenn jemand eine Ehrung für das Zustandekommen von „Pilsen2015" verdienet, dann Hans Eibauer. Gratulation und Lob für seine umfangreichen Aktivitäten und seinen persönlichen Einsatz!

 

Über den Autor

Karl W. Schubsky