Regierung in Prag stoppt Ratifizierungsprozess zum ACTA-Abkommen

Ressorts: Web, Digital, Tschechien, Politik

Artikelinformationen

DATUM

Dienstag, 07 Februar 2012 11:59

Empfehlen

Artikel drucken

Die tschechische Regierung hat den Ratifizierungsprozess über das Handelsabkommen zur Abwehr von Urheberrechtsfälschungen (ACTA, Anti-Counterfeiting Trade Agreement) vorerst gestoppt. Man wolle die tatsächlichen Auswirkungen dieses Vertrags zunächst analysieren, sagte Ministerpräsident Petr Nečas am Montag in Prag.

 

Das Gesetz stößt weltweit auf ziemlich große Ablehnung, auch in Tschechien wurde eine Welle des Protests losgetreten, die von vorwiegend jungen Internetusern geschürt wird. Hacker haben deshalb in Tschechien schon mehrfach Attacken gegen Webseiten der Regierung, des Parlaments oder der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) geritten. Bei ihren Protesten, die vornehmlich von der tschechischen Piratenpartei initiiert werden, haben User die Politiker wiederholt aufgerufen, den EU-Vertrag nicht zu ratifizieren.

 

Quelle(n)

Radio Praha

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur