TV-Debatte:

Politiker sehen Handelsketten als Preistreiber für hohe Eierpreise an

Ressorts: Gesellschaft, Essen und Trinken

Artikelinformationen

DATUM

Montag, 02 April 2012 12:24

Empfehlen

Artikel drucken

Für die hohen Eierpreise sind insbesondere die Handelsketten verantwortlich, die eine hohe Marge angesetzt haben. Das sagte der sozialdemokratische Hauptmann des Kreises Südmähren, Martin Hašek, am Sonntag in einer Diskussionsrunde des Fernsehsenders TV Prima. Er wisse, dass die Eier von den Geflügelzüchtern relativ billig abgegeben würden, die Handelsketten dann aber eine übermäßig hohe Gewinnspanne auf den Preis schlagen, bemerkte Hašek und ergänzte, dass dies bestimmt auch bei anderen Waren der Fall sei.

 

Daher forderte er Landwirtschaftsminister Petr Bendl in der Debatte auf, den Lebensmittelmarkt „in gewissem Maße" zu regulieren. Bendl erklärte jedoch, dass er dafür kein Instrument in den Händen halte. Er habe sich jedoch mit der Forderung an das Kartellamt gewandt, die Hintergründe der Spekulationen auf dem Eiermarkt zu untersuchen, bedeutete Bendl.

Lothar Martin

 

Quelle(n)

Radio Praha

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur