Vergessene Lyrik aus dem Rottal - Lesung zum 100. Geburtstag von Robert Erbertseder

LiteraturFreitage im Freilichtmuseum Massing

Ressorts: Literatur, Kultur, Hintergrund, Wissenschaft und kulturelle Bildung

Artikelinformationen

DATUM

Mittwoch, 10 April 2013 14:30

Empfehlen

Artikel drucken

Das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern und das Freilichtmuseum Massing laden auch 2013 wieder zu den LiteraturFreitagen zur Lesereihe „Heimatdichtung lebt" ein. Unter dem Motto „Heimat von Schiefweg bis Chicago" kommen Literaturfreunde an drei Abenden im April und Mai wieder in den Genuss einer Lesung in der historischen Wirtsstube des museumseigenen Heilmeierhofes.

Den Auftakt macht am 12. April 2013 der aus dem Rottal stammende Lyriker Robert Erbertseder (1913 - 2001), dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt. Philipp Ortmeier wird ausgewählte Gedichte dieses fast vergessenen Schriftstellers lesen. Vor allem seine hochsprachlichen Werke, die in der Tradition Hans Carossas stehen, berühren durch ihre kraftvollen und farbenreichen Naturschilderungen. Nahezu unbekannt sind dagegen seine mundartlichen Texte, die den Dichter von einer anderen, humorvollen Seite zeigen.

 

Der Vortragende, Philipp Ortmeier, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kulturreferats beim Bezirk Niederbayern. Mit dem Schaffen Erbertseders hat er sich bereits mehrfach in diversen Publikationen befasst. Unter anderem wurden Liedfassungen zweier Gedichte 2012 in den „NiederBayernLiedern" (ISBN 978-3-942155-02-1) abgedruckt.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Robert Erbertseder hat der Gangkofener Willibald Ernst einige von dessen Gedichten neu vertont. Die Landshuter Gestütsänger werden sie, begleitet von Marlene Eberwein an der Harfe, zwischen der Lesung zu Gehör bringen.

Beginn der Veranstaltung ist um 20.00 Uhr. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

 

Quelle(n)

Bezirk Niederbayern

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur