Deutsches zeitgenössisches Drama eröffnet europäisches Projekt im Stadttheater Zlín

Ressorts: Tschechien, Kultur, Theater und Tanz

Artikelinformationen

DATUM

Montag, 21 November 2011 15:26

Empfehlen

Schlagworte

Kultur | Theater

Artikel drucken

Mit der Aufführung von „Straße zum Strand" der deutschen Bühnenautorin Ulrike Freising startet das Stadttheater Zlín am Montag ein neues europäisches Projekt. Im Rahmen des Projekts stellt das Theater in der ostmährischen Stadt in der Spielzeit 2011/12 zeitgenössische Autoren aus Deutschland, Frankreich, Italien und Polen vor.

 

Ulrike Freising werde bei der tschechischen Premiere ihres Stückes selbst anwesend sein und auf Fragen des Publikums antworten, berichtet die Presseagentur ČTK. „Straße zum Strand" ist in der Regie des Brünner Theaterstudenten Lukáš Kopecký entstanden, die Übersetzung stammt von Michal Kotrouš. Freising hatte vor zwei Jahren für das Stück den Kleist-Förderpreis erhalten.

Das nächste Stück aus dem Projekt wird am 9. Januar zu sehen sein: „Sortileges" (Die Zauber) des französischen Dramatikers Caya Makhelé. Am 12 März 2012 folgt dann der italienische Abend und am 14. Mai der polnische.

Till Janzer

 

Quelle(n)

Radio Praha

Schlagworte

Kultur, Theater

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur