Blockade-Aktion der Öko-Aktivisten

Borkenkäfer-Streit

Ressorts: Naturschutz, Umweltschutz, Umwelt

Artikelinformationen

DATUM

Sonntag, 31 Juli 2011 14:15

Empfehlen

Artikel drucken

Böhmerwald-Einwohner protestieren gegen Blockade-Aktion der Öko-Aktivisten

Rund 200 Einwohner des Böhmerwalds haben am Freitagmorgen in der Böhmerwald-Gemeinde Modrava / Mader gegen die Umweltschützer protestiert, die mit ihren Aktionen das Abholzen von Bäumen blockieren, die vom Borkenkäfer befallen sind. Auf mehreren Plakaten mit eindeutiger Botschaft kritisierten sie die Öko-Aktivisten für ihre Blockade-Aktion, um sich andererseits bei den Polizisten und Holzfällern für deren Einsatz zu bedanken. Das sei eine von ihm persönlich organisierte Protestkundgebung, sagte der Gemeindevorsteher von Modrava, Antonín Schubert, vor Journalisten. Zur Unterstützung des Einwohner-Protestes war auch der umstrittene Nationalpark-Direktor Jan Stráský angereist. Die Umweltschützer werfen Stráský vor, mit seiner Politik des radikalen Kahlschlags den flächendeckenden Fichtenbestand in einer Schutzzone des Böhmerwalds zu ruinieren. Der Rodung der vom Borkenkäfer befallenen Bestände könne man auch mit herkömmlichen Methoden begegnen, behaupten die Öko-Aktivisten. Sie verweisen darauf, dass ein Abholzen von Bäumen in einer Schutzzone ungesetzlich sei. Deshalb werden sie ihre Blockade-Aktion weiter fortsetzen, erklärte ihr Sprecher Vratislav Vozník am Freitagmorgen.

Am Donnerstag war es erneut zu Auseinandersetzungen zwischen den Umweltschützern und der Polizei gekommen, die die Öko-Aktivisten wiederholt aus der Schutzzone entfernen ließ. Am Freitagmorgen ist es bereits zu einigen Handgreiflichkeiten zwischen Umweltschützern und Blockade-Gegnern gekommen.

 

Quelle(n)

Radio Praha

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur