Restaurierungsbedürftiges Sammlungsobjekt dient Masterarbeit

Alter Schlitten wird neues Schmuckstück

Ressorts: Kultur, Heimat und Brauchtum, Wissenschaft und kulturelle Bildung

Artikelinformationen

DATUM

Sonntag, 08 April 2012 19:46

Empfehlen

Artikel drucken

Das neue Zentraldepot im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen ist noch nicht fertig, da erfüllt es schon einen Teil seiner Bestimmung: Erstmals wird dort ein sanie-rungsbedürftiges Ausstellungsobjekt vor Ort fachgerecht restauriert. Möglich ist dies, weil im Depot auch neue Werkstätten untergebracht sind, die ein fachgerechtes Arbeiten am Objekt erlauben.

 

Carolin Binninger aus Regenstauf, Studentin an der Fachhochschule Erfurt im Fachbereich Konservierung und Restaurierung, macht einen ehemaligen Arztschlitten zu ihrer Masterarbeit und wird ihn in den nächsten 16 Wochen fachgerecht restaurieren. Die interessierte Öffentlichkeit kann ihr dabei an angekündigten Tagen über die Schuler schauen und den Fortgang der Arbeiten mitverfolgen – ein Novum für alle Beteiligten, denn üblicherweise führen die Studenten ihre Arbeiten an der Fachhochschule in Erfurt durch.

Der ehemalige Schlitten fasziniert Carolin Binninger aufgrund der vielfältigen Materialien, die verwendet wurden: Er besteht aus Holz, Metall, Stoff und Leder. Der um 1880/1890 geschaffene „Zweikufer" stammt aus der früheren Posthalterei in Neunburg vorm Wald (heute Landkreis Schwandorf) und diente dem dort ansässigen Arzt wohl noch bis 1920 als Fortbewegungsmittel, um in den schneereichen Wintermonaten Patienten aufzusuchen. In den frühen 1980er Jahren nahm ihn das Oberpfälzer Freilandmuseum als besonders aussagekräftiges Kulturobjekt des Bereichs Personenbeförderung in die Museumssammlung auf.

Durch die jahrzehntelange Einlagerung hat der Pfer-deschlitten allerdings Schaden genommen und bedarf nun der behutsamen Restaurierung. Zur offiziellen Eröffnung des Depots am 12. August soll der Schlitten fertig sein und fortan als imposanter Blickfang der Museumssammlung dienen.

„Solche Arbeiten zeigen die Funktionsweise des neuen Depots als lebendigen und begehbaren Ort. Es bietet weit mehr als die reine Unterbringung von Sammlungsobjekten", hob Bezirkstagspräsident Franz Löffler zum Auftakt der Restaurierungsarbeiten hervor. In Zukunft sollen weitere solche Projekte im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen fol-gen. Restaurierungsbedürftige Objekte sind in ausreichender Zahl vorhanden.

 

Quelle(n)

Bezirk Oberpfalz/Pressest.

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur