Die Polizei gibt Tipps für für Reisende ins Nachbarland

Änderungen im Verkehrsrecht der tschechischen Republik

Ressorts: Auto und Verkehr, Tschechien, Umwelt, Tourismus

Artikelinformationen

DATUM

Montag, 22 August 2011 14:01

Empfehlen

Artikel drucken

Eine Vielzahl von Änderungen für Verkehrsteilnehmer gibt es durch die Novellierung des Straßenverkehrsgesetzes der tschechischen Republik seit dem 1. August 2011. Darauf weist das Polizeipräsidium Oberpfalz hin.

 

Zu den wichtigsten Änderungen gehören unter anderem die Tragepflicht der Sicherheitsweste beim Verlassen des Fahrzeugs bei Nothalt, die Pflicht zum Anfahren technischer Kontrollstellen auf Weisung der Polizei, der Betrieb von Fahrzeugen in der Winterzeit (Winterreifenpflicht mit Mindestprofiltiefe), Änderungen bei der Geschwindigkeitsmessung durch kommunale Polizeien und Verbot von Radarwarngeräten sowei Änderung im tschechischen Punktesystem. Zum letzten Punkt ist anzuführen, dass das tschechische Punktesystem und deren Ahndung keinerlei Auswirkung auf das deutsche Punktesystem hat. Grundlegende Änderungen gibt es zum Beispiel bei der unterlassenen Hilfeleistung durch einen Verkehrsteilnehmer, der nicht Unfallbeteiligter ist. Hier tritt eine deutliche Strafverschärfung ein. Gleiches gilt für das Nichtanlegen von Sicherheitsgurten und Sicherheitseinrichtungen für Kinder.

Eine ausführliche und mehrseitige Erläuterung zu den Änderungen ist im Internet dazu beim deutschen Generalkonsulat in Prag unter www.prag.diplo.de sowie beim Polizeipräsidium Oberpfalz unter www.polizei.oberpfalz.de zu finden.

Autor: uh / pm

 

Quelle(n)

Wochenblatt

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur