Tschechische Pflegeeltern wollen Erfahrungen aus Deutschland übernehmen

Montag, 26 März 2012 – Prag

Der Verein der Pflegefamilien in Tschechien plant, Erfahrungen der Pflegefamilien in Deutschland zu übernehmen und sich neuen Bewerbern um den Beruf der Pflegeeltern widmen. Das Projekt wird realisiert, falls es dem Verein gelinge, Geldmittel aus der EU zu gewinnen, sagte Vereinsmitglied Pavel Šmýd der Nachrichtenagentur ČTK. Sein Ziel sei es, dass die Organisationen hierzulande, die den Pflegeeltern helfen, das bereits Entdeckte nicht aufs Neue entdecken müssen, so Šmýd.

 

Streik im Verzug

Mittwoch, 21 März 2012

Die Tarifverhandlungen zwischen Škoda und der Gewerkschaft Kovo kommen nur schleppend in Gang. Seit Beginn der Verhandlungen Ende Februar haben sich Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter insgesamt schon neun Mal getroffen, ohne dabei einen Durchbruch zu erringen. Noch bis zum 31. März, an dem der alte Tarifvertrag ausläuft, haben beide Seiten Zeit, sich zu einigen.

 

Schulentwicklungstag für Unterstützer

Freitag, 16 März 2012

Zum 10. regionalen Schulentwicklungstag, der am 10.03.2012 in der Stadthalle Dingolfing stattfand, durfte der Schulentwicklungsberater für Niederbayern, Franz Schneider, neben dem 1. Bürgermeister von Dingolfing, Josef Pellkofer, den Vertretern der Schulaufsicht aller Schularten sowie von der Universität Kassel den Hauptreferenten des Vormittages, Herrn Prof. Dr. Frank Lipowsky, begrüßen. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Schulband der Realschule Dingolfing.

 

Nur die Hälfte der Tschechen glaubt, dass Rente im Alter ausreicht

Donnerstag, 15 März 2012

Die Frage nach der finanziellen Selbstständigkeit im Alter spaltet die Tschechen. Während eine Hälfte glaubt, die staatliche Rente reiche aus, möchte die andere Hälfte durch private Sparprogramme ihre Altersvorsorge ergänzen. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Factum Invenio für den Pensionsfonds der Tschechischen Versicherung hervor.

 

Hohe Eier-Preise treiben Tschechen zum Einkaufen ins Ausland

Dienstag, 13 März 2012

Die Prager Boulevardzeitung „Blesk" sucht wenige Wochen vor Ostern nach dem teuersten Hühnerei Tschechiens. Mit dem ungewöhnlichen Leserwettbewerb reagierte das Massenblatt am Montag auf die anhaltend hohen Eier-Preise. Ein Stück kostet im Moldauland bis zu 6 Kronen, umgerechnet etwa 25 Eurocent.

 

Tschechien erhält Geld aus EU-Programm „Obst für Schulen“

Donnerstag, 08 März 2012

Die Tschechische Republik erhält 100 Millionen Kronen (4 Millionen Euro) aus dem EU-Programm „Obst für Schulen" für das Schuljahr 2012/2013. Das Programm muss aber von den Mittelempfängern mitfinanziert werden. Für Tschechien bedeutet dies, weitere 73 Prozent der Gesamtkosten zu ergänzen.

 

11 000 Euro für die Schullandheime

Dienstag, 06 März 2012

Die elf besten Schulen Niederbayerns haben im vergangenen Jahr bei der Schulsammlung des Schullandheimwerks Niederbayern/Oberpfalz knapp 11 000 Euro gesammelt.

 

„Wer’s nicht versucht, kann nichts bekommen!“

Dienstag, 06 März 2012

Seit Sommer 2009 gibt es die Band "Splashing Hill" aus Viechtach und Umgebung. Bandleader David Steinbauer bezeichnet den Stil der Gruppe als melodischen „Indie-Rock." Dieser Eindruck bestätigt sich beim Abhören der mit finanzieller Unterstützung des Bezirks Oberpfalz produzierten Demo-CD mit dem Titel „First Piece of Art": rhythmische Rock- und Funkstücke wechseln sich ab mit sanften Klavierklängen und Balladen.

 

Rausch auf Rezept

Dienstag, 06 März 2012

Nach einer Lockerung des Drogengesetzes im Jahr 2010 will man in Tschechien jetzt auch von den medizinischen Eigenschaften der Cannabis-Pflanze profitieren. „Wir wissen von vielen Fällen, in denen Cannabis chronisch kranken Schmerzpatienten geholfen hat", erklärte die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Miroslava Němcová (ODS) auf einer Pressekonferenz am 2. Februar. Die Initiative zur Legalisierung des Verkaufs Cannabis-haltiger Medikamente wurde von Němcová und ihrem Parteikollegen Pavel Bém formuliert, trifft aber parteiübergreifend auf breite Zustimmung.

 

Mediziner warnen vor der neuen Partydroge Koffeinpulver

Donnerstag, 01 März 2012

. Unter Jugendlichen im bayerisch-innviertlerischen Grenzgebiet macht ein neuer „Muntermacher" die Runde: Koffeinpulver. Die Substanz wird geschnupft und ist gefährlich.

Cola und Energydrinks reichen nicht mehr, Koffein muss es sein. Aber nicht in verflüssigter Form im Kaffee, sondern als Pulver. So wirkt es aufputschend, vermindert das Schlafbedürfnis und ist in den Augen von offenbar immer mehr jungen Leuten genau das Richtige, um möglichst lange auf Partys feiern zu können. Der Umstand, dass sowohl das Koffeinpulver als auch Koffeintabletten relativ leicht erhältlich sind, fördert diesen Trend noch.

 

Deutsch-Tschechischer Jugendrat besucht Junge Aktion

Donnerstag, 01 März 2012

Am 28. Februar konnte die Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde (JA) in München den Deutsch-Tschechischen Jugendrat, das wichtigste Gremium der jugendpolitischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik, begrüßen. Der katholische Jugendverband präsentierte dabei seine praktische deutsch-tschechische Jugendarbeit und gab Empfehlungen für die Förderpolitik der Ministerien.

 

Da spielt die Musik!

Mittwoch, 29 Februar 2012

Die Wirtshauskultur unterliegt einem ständigen Wandel. Einst stellte die Gaststube den Treffpunkt der Dorfbewohner dar, diente als Informationsquelle, Vereinsheim, als Gericht und Amtsstube. Heute spielen mehr und mehr touristische Aktivitäten und Eventkultur eine Rolle für das Überleben eines Wirtes. Nicht allen gelingt es – bereits heute haben 500 Dörfer in Bayern kein Wirtshaus mehr. Doch seit Jahren ist ein Trend zu beobachten, der die Auseinandersetzung mit Regionaltypischem sucht. Es ist wieder „in", sich mit der Kultur vor Ort zu befassen.

 

Studenten begannen Protestwoche

Montag, 27 Februar 2012

Mit Protestärschen sowie einer ganzen Reihe von Vorträgen, Vorführungen und Happenings werden tausende Studenten aus ganz Tschechien in dieser Woche gegen die von der Regierung geplante Hochschulreform protestieren. Ihre Protestwoche haben die Studenten bereits am Sonntag im Prager Theater Komödie (Divadlo Komedie) mit einer öffentlichen Debatte über die Hochschul- und Kulturpolitik begonnen.

 

Tschechische Jugendliche trinken immer mehr Alkohol

Mittwoch, 22 Februar 2012

Westliche Medien berichten gerne über Tschechien als Drogenparadies. Verwiesen wird dabei besonders häufig auf den lockeren Umgang mit Marihuana unter jungen Menschen. Nun wurden die Ergebnisse einer Untersuchung über den Konsum legaler und illegaler Drogen von Schülerinnen und Schülern aus 36 europäischen Ländern vorgestellt. In der so genannten Espad-Studie, die alle vier Jahre veröffentlicht wird, erscheint Tschechien erneut in einem unschönen Licht: Der Alkoholkonsum unter Jugendlichen ist extrem angestiegen. Dabei lag das Land hierbei schon zuvor an der Spitze Europas.

 

Wichtige Rädchen im Getriebe der Wirtschaft

Montag, 20 Februar 2012

Die berufliche Bildung ist ein wichtiger Zweig des bayerischen Schulsystems und bedeutend für den Wirtschaftsstandort Niederbayern. Denn Unternehmen investieren vor allem dort, wo es gut ausgebildete Fachkräfte gibt. Dafür sorgen auch die Lehrer an den beruflichen Schulen im Regierungsbezirk. Damit die Pädagogen weiterhin viel Firmennachwuchs schulen können, brau-chen sie selbst Verstärkung. Und die kommt: Fünf Studienreferendare sind heute in der Regierung von Niederbayern in Landshut vereidigt worden. In den kommenden zwei Jahren bereiten sie sich an Schulen in Straubing, Deggendorf und Passau auf ihre Arbeit als Berufsschullehrer vor.

 

Weitere Artikel aus folgenden Kategorien

Politik

Regional

Wirtschaft

Tourismus

Umwelt

Kultur